Bildserie „Tanz der Elemente“

Tänzerisch und einfühlend ausgedrückte Inszenierungen im Kontakt mit den Kräften der Natur

Die früheste, noch recht unscharfe Idee zu diesem Thema kam bei meinem ersten Besuch der Insel Lanzarote in den 80 Jahren angesichts der Lavafelder. Das „Timanfaya-Männchen“ mit dem Dreizack setzte sich irgendwo im Hinterkopf als Rohmaterial fest. Vor einigen Jahren begann ich für das Ruhrgebiets-Projekt mit Körperfarben zu arbeiten und plante mit zwei Models und der Malerin Romy Dirks eine Fotoreise nach Lanzarote. Leider konnte Romy doch nicht mitreisen, während wir anderen wegen des Ausbruchs des Eyjafjallajökull eine Woche auf der Insel festsaßen – und dadurch erst richtig Zeit und Ruhe hatten. Die Bildergebnisse luden mich bei aller Anmut und Schönheit der Models und der entstandenen Bilder nachdrücklich ein, ein grundlegenderes Verständnis für das Verhältnis des Menschen zur Landschaft und Natur zu entwickeln.

Dazu entwickelte sich durch eine Phase der Einkehr und Selbsterfahrung ein deutlicheres Gespür für die Stimmungen und Schwingungen  bestimmter Orte. Es entstand der Wunsch, auf Grundlage der seit alters her als kraftvoll und differenziert angesehenen Naturelemente stimmige Gesamtbilder zu gestalten – und ein Prozess der Erkundung der damit verbundenen Möglichkeiten ist seither in Gang gekommen.
Dieser Prozess bezieht die zuvor als Darsteller agierenden Menschen ausdrücklich ein. Sie wirken mit bei ihrer äußeren Gestaltung, fühlen sich in den Ort und die Stimmung ein und verlassen die Rolle des Objekts einer fotografischen Ablichtung.
„Tanz“ bedeutet hier nicht spezielle Fertigkeiten oder Haltungen, sondern steht für einen spielerischen, von einer Art innerer Musik getragenen körperlichen Ausdruck.

Inzwischen entstehen die neueren Bilder nicht mehr mit gebuchten Models, sondern mit Menschen, die sich selbst mit der Kraft der Elemente verbinden wollen – was heute in unserer meist naturfernen Arbeits- und Lebensweise sehr wertvolle, bisher verborgene Potentiale zu entfalten hilft. Entspannende und belebende Tages-Workshops und Ferien-Seminare mit einem Raum für fotografische Arbeit biete ich auf einer eigenen Webseite an.
Wer selbst die spannende und erweiternde Erfahrung der Mitarbeit an einem Bildprojekt machen möchte, ist herzlich eingeladen: Es entsteht nicht nur ein Bild, sondern ein Erlebnis. Hier können Sie mit mir Kontakt aufnehmen!